Senior Fellow

Udo Kebschull

Prof. Dr. Udo Kebschull

Schwerpunkte: Energie, Große Daten, Hochleistungsrechner

Kontakt

Büro: 2|34 (GSC)
Tel.: +49 69 798 44122

Vita

Professor Udo Kebschull studierte Informatik an der Technischen Universität Karlsruhe (heute KIT) und erwarb 1989 sein Diplom. Von 1989 bis 1990 arbeitete er als wissenschaftlicher Angestellter am Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe. Anschließend wechselte er an die Universität Tübingen, wo er 1994 mit einer Arbeit zur mehrstufigen Logiksynthese promovierte. Von 1993 bis 1995 ging er als Projektleiter zurück ans FZI. Im Jahr 1995 nahm er eine Professur an der Fachhochschule Karlsruhe an. Er wechselte 1998 auf einen Lehrstuhl für Technische Informatik an die Universität Leipzig und 2005 in die Fakultät für Physik und Astronomie an der Universität Heidelberg. Seit 2010 ist Udo Kebschull Leiter des Hochschulrechenzentrums der Goethe-Universität Frankfurt in Verbindung mit einem Lehrstuhl für Infrastrukturen und Rechnersysteme in der Informationsverarbeitung.

An das FIAS kam Udo Kebschull im Jahr 2019. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der latenzarmen Verarbeitung großer Datenmengen, wie sie bei Experimenten der Hochenergiephysik (CERN/ALICE) entstehen. Hierzu setzt er das Konzept der Datenflussrechner auf moderne FPGA-Hardware um. Seit 2015 beschäftigt sich Udo Kebschull zusätzlich im Bereich der Datensicherheit.

Detail

Am FIAS

2019 - heute Senior Fellow

Weitere Organisationen

2010 - heute Lehrstuhl für Infrastrukturen und Rechnersysteme in der Informationsverarbeitung