Adjunct Fellow

Thomas Metzinger (c) GU

Prof. Dr. Thomas Metzinger

Kontakt

Vita

Prof. Dr. Thomas Metzinger arbeitet als Philosoph seit vielen Jahren an der Schnittstelle zwischen Philosophie des Geistes und kognitiver Neurowissenschaft; er beschäftigt sich außerdem mit den ethischen, anthropologischen und soziokulturellen Konsequenzen des Fortschritts in den Neurowissenschaften und der Künstlichen Intelligenz. In seiner Rolle als Adjunct Fellow ist er unter anderem auch Leiter der MIND-Group am Frankfurt Institute for Advanced Study. Von 2005-2007 war er Präsident der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft, von 2009-2011 Präsident der Association for the Scientific Study of Consciousness und von April 2014-2019 Fellow am Gutenberg Research College (http://www.gfk.uni-mainz.de/). Ein allgemeinverständliches Buch ist Der Ego-Tunnel (2014; München: Piper) eine frei zugängliche Textsammlung ist Open MIND (2015; www.open-mind.net), aktuelle Folgeprojekte sind Philosophy and Predictive Processing (2017; www.predictive-mind.net) und and Radical Disruptions of Self-Consciousness (2020, ). 2018 hat Metzinger eine Nominierung in die High-Level Expert Group on Artificial Intelligence der Europäischen Kommission angenommen. 2019 hat er seine C4-Professur zurückgegeben, anschließend wurde ihm vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur eine Senior-Forschungsprofessur verliehen.

Inhaltliche Schwerpunkte

• Analytische Philosophie des Geistes

• Philosophie der Kognitionswissenschaft, Philosophie der Neurowissenschaften und der KI

• Interdisziplinäre Querverbindungen von Ethik, Anthropologie und Philosophie des Geistes

• Angewandte Ethik der Hirnforschung und der Kognitionswissenschaften.

Detail

Die MIND-Gruppe

...war eine Gruppe von Philosoph:innen und Wissenschaftler:innen mit einem starken Interesse an Fragen zu Geist, Bewusstsein und Kognition.

Im Jahr 2017 veröffentlichte die MIND-Gruppe Philosophy and Predictive Processing, eine Open-Access-Sammlung von 26 Originalbeiträgen von 28 internationalen Autor:innen (darunter Andy Clark und Jakob Hohwy). Alle Beiträge in dieser Sammlung haben einen thematischen Schwerpunkt: die philosophische Diskussion von Predictive Processing.

http://www.predictive-mind.net

2015 veröffentlichte die MIND-Gruppe Open MIND, einen Sammelband mit 39 Originalbeiträgen und ebenso vielen Kommentaren und Antworten. Alle Beiträge zu dieser Sammlung sind frei zugänglich. Sie können von jedermann heruntergeladen, gedruckt und nicht-kommerziell vervielfältigt werden.

http://www.open-mind.net

Die MIND-Gruppe - initiiert und koordiniert von Thomas Metzinger - bestand aus jungen Forschenden aus verschiedenen Disziplinen wie Philosophie, Psychologie, Kognitionswissenschaft und Neurowissenschaften. Die Grundidee dieser Gruppe war es, eine Plattform für Personen zu schaffen, die einen systematischen Schwerpunkt in der Philosophie (typischerweise analytische Philosophie des Geistes oder Ethik) und einen anderen in der empirischen Forschung (typischerweise Neuro- oder kognitive Neurowissenschaften) haben. Wir wollten ein Netzwerk aufbauen und diese unterschiedlichen Ansätze integrieren, um die Entwicklung fortschrittlicher Theorien des Geistes zu fördern, die sowohl neue empirische Erkenntnisse als auch anspruchsvolle konzeptionelle Arbeit einbeziehen. Ein Hauptziel der Gruppe war es also, die Kluft zwischen Natur- und Geisteswissenschaften zu überbrücken.

Mindestens zweimal im Jahr fanden die Treffen der Gruppe im FIAS in Frankfurt statt, mit öffentlichen Vorträgen bekannter Kognitionswissenschaftler:innen.